2012-07-29

Jeff Koons

Meine Arbeit ist weder ironisch noch kitschig, sie ist optimistisch, damit sich die Menschen besser fühlen. (Jeff Koons)


Cat on a Clothesline (Blue Sock) (1994-2001, Polyethylen)

Jeff Koons gilt als einer der höchstdotierten Künstler unserer Zeit. In den 32 Jahren seit der ersten Ausstellung seiner Frühwerke hat er sich in der Wahl der von ihm aufgegriffenen Motive, Stilrichtungen und Materialien ständig weiterentwickelt. Was allerdings all seinen Werken, ob Gemälden oder Plastiken, gemeinsam ist, ist das Streben nach Perfektion, sowohl in den abgebildeten Motiven wie auch in der technischen Umsetzung. Die von ihm dargestellten Gegenstände und Personen wirken übernatürlich makellos, ohne jegliche Gebrauchsspuren, aus der Zeit enthoben.


Wall Relief with Bird (1991, farbig gefasstes Holz)

Seine Werkserien sind unabhängig vom verwandten Material - wie Holz, Porzellan, Edelstahl, Glas, aber auch Ölfarben in seinen Gemälden - in einer außergewöhnlichen handwerklichen Qualität gefertigt. Seine Aufgabe sieht Koons einerseits bei der Konzeption seiner Werke, andererseits bei der Überwachung der perfekten Realisierung. Die eigentliche Ausführung seiner Arbeiten überlässt er seinen Mitarbeitern oder spezialisierten Handwerksbetrieben. Mit diesem Vorgehen erinnert er an die Schulen der Renaissancemaler, in denen die Meister häufig auch nur für die Konzeption und wichtige Details ihrer Werke selbst Hand anlegten, aber die restlichen "niederen" Arbeiten ihren Gehilfen überließen.


Triple Elvis (2009, Öl auf Leinwand)

So wie bei diesem Gemälde fotografierte er zunächst einzelne Objekte, komponierte sie am Computer zu einer Collage und projizierte sie anschließend auf eine Leinwand, um die grundlegenden Proportionen zu übertragen. Computergestützt wurden anschließend für jeden Quadratmillimeter seines (immerhin 2,6 m * 3,5 m großen) Gemäldes die Farben bestimmt und von (insgesamt bis zu 120) Assistenten auf der Leinwand aufgetragen.

Viele seiner Plastiken sind derzeit inmitten alter Skulpturen ausgestellt. Teilweise fügen sie sich harmonisch in ihr Umfeld ein, ...


(Welche der drei Büsten ist wohl von Jeff Koons gestaltet worden?)

... teilweise wirkt der Bezug etwas weit hergeholt.


Pail (Eimer) (1986, Edelstahl, hier vor Madonnenstatuen)

Das Schwein, die zwei flankierenden Engel und der schiebende Junge wurden in einer italienischen Holzschnitzerwerkstatt nach Koons Vorgaben in einer Kleinserie dreimal angefertigt. Ein Beleg für seinen Wert im Kunstmarkt: 2006 wurde eines dieser drei Exemplare für über 4 Millionen US$ versteigert.


Ushering in Banality (1988, farbig gefasstes Holz)

Zwei seiner bekanntesten Werke: Michael Jackson in Überlebensgröße und ...


Michael Jackson and Bubbles (1988, Porzellan)

... Buster Keaton. Dieses Werk hatte ich übrigens schon ein Jahr zuvor gesehen. Es gehört zur Sammlung Ileana Sonnabend, der in der Peggy Guggenheim Collection in Venezia eine Sonderausstellung gewidmet war.


Buster Keaton (1988, farbig gefasstes Holz)

Für eines seiner Frühwerke hat er sich selbstverständlich nicht - wie diese Aufnahme suggerieren mag - himmlischen Beistands versichert, sondern physikalische Gesetzmäßigkeiten angewandt. Der Basketball scheint im Bassin zwar unbeweglich zu schweben, beginnt aber nach ungefähr sechs Monaten langsam zu Boden zu sinken. Spätestens dann muss diese Installation neu eingerichtet werden.


One Ball Total Equilibrium Tank (1985, Glas, Stahl, destilliertes Wasser, Natriumchlorid, Basketball)


Stacked (1988, farbig gefasstes Holz)


Monkeys (Chair) (2003, Polychromiertes Aluminium, Holz, Stroh)

In der Gemäldeausstellung verbergen sich hinter einer Trennwand und diesem Hinweisschild ...



... einige Gemälde, von denen dieses noch mit das harmloseste ist.


Hand on Breast (1990, Ölfarbe auf Leinwand)

In dem Zeitraum, in dem diese relativ freizügigen Gemälde entstanden, formte er nicht nur Plastiken und Glasskulpturen, die ihn während des Geschlechtsaktes mit seiner Muse und späteren Frau Ilona Staller zeigen, sondern auch üppige Blumengebilde (wie das obige Wall Relief with Bird). Wie passt dieses Motiv in seine seinerzeitige Werkreihe Made in Heaven? Ganz einfach, Blüten sind für ihn die Sexualorgane der Pflanzen ...

Selbst im Museumscafe ist noch ein Koons'scher Kieperkerl aufs Podest gehoben worden - in Erinnerung an seine erste Werkschau in Deutschland, die in Münster stattfand.


Kiepenkerl (1987, Edelstahl)

Die Ausstellung ist auf zwei Frankfurter Museen aufgeteilt: im Liebieg-Haus werden die skulpturalen Werke, ...



... in der Kulturschirn die Gemälde ausgestellt. Wem das noch nicht reichen sollte: nahezu zeitgleich sind in der Fondation Beyeler in Basel weitere Werke von Koons zu sehen - wie beispielsweise sein Cat on a Clothesline (siehe ganz oben) - in einer grünen Socke,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite